Christoph DelzDie StiftungWerkjahrWettbewerbKontaktenglish

05.12.05
Kompositionswettbewerb 2006

Hans Thomalla (Deutschland) und Michael Pelzel (Schweiz) sind die Gewinner des mit 50 000.– Schweizer Franken dotierten 3. Kompositionswettbewerbs der Stiftung Christoph Delz. Die beiden preisgekrönten Werke, «Stücke Charakter» bzw. «..Danses oniriques..»  für Kammerensemble, wurden am 19. Mai 2006 im Rahmen des Festivals «Musik im 21. Jahrhundert» in Saarbrücken vom renommierten «Ensemble recherche» uraufgeführt.

11.06.05
KUNST IN RIEHEN, in Verbindung mit der STIFTUNG CHRISTOPH DELZ
CD-Vernissage «Die Werke für Klavier solo von Christoph Delz»
Kunst in Riehen, in Verbindung mit der Stiftung Christoph Delz; Tamriko
Kordzaia, Klavier
Franz Schubert: Sonatenfragment Fis-Moll D 571
Christoph Delz: Sils, op. 1 (1975)
Christoph Delz: Drei Auszüge aus «Istanbul» (op. 14)
Franz Schubert: Sonate C-Dur D 840 («Reliquie»), 3. und 4. Satz ergänzt
von Christoph Delz.

18.02.05
Werkjahr 2005 der Stiftung Christoph Delz geht an Patrick Franks.

Die Stiftung Christoph Delz (Basel) hat für 2005 zum vierten Mal seit ihrer Gründung einen Werkjahr-Beitrag (PDF 16kb) von Fr. 30 000.– vergeben.

29.05.03
Sam Hayden Gewinner des 2. Kompositionswettbewerbes
Das preisgekrönte Werk, «Sunk Losses» für Orchester und zwei Klaviere wurde am 29. Mai 2003 im Rahmen des Festivals «Musik im 21. Jahrhundert» in Saarbrücken uraufgeführt. Johannes Schöllhorn dirigierte das Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken.

01.06.00
Nora Elsa Ponte Gewinnerin des 1. Kompositionswettbewerbes
Das preisgekrönte Werk, «Trace» für Klavier und Orchester wurde am 1. Juni 2000 im Rahmen des Festivals «Musik im 21. Jahrhundert» in Saarbrücken uraufgeführt. Solist war Stefan Litwin, Bradley Lubman dirigierte das Rundfunk-Sinfonieorchester Saarbrücken.

Aktuell